Inhalt

Publikationen

Alle Informationen zu den Publikationen des Museums Biberach in chronologischer Reihenfolge

Sie können die Publikationen in unserem Shop an der Museumstheke erwerben.
Bei Bestellwünschen per Post können Sie uns gerne kontaktieren: museum@biberach-riss.de, 07351 51-331. Das Porto beträgt 3 EUR (bei größeren Bestellungen ggf. höher). Die Bezahlung erfolgt per Rechnung.

  • Artikel-Nr.: 3760.587.1 Wolfgang Laib für Jakob Bräckle in Winterreute

    Die Ausstellung »Wolfgang Laib für Jakob Bräckle in Winterreute« verbindet das Werk zweier auf den ersten Blick völlig unterschiedlicher Künstler. Jakob Bräckle (1897-1987) gehört zu den wichtigsten Malern Oberschwabens im 20. Jahrhundert. Mit sparsamen malerischen Mitteln fasste er die ihn umgebende Landschaft ins Bild und prägte den Blick auf die Region. Wolfgang Laib (*1950) zählt zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart. In sich wiederkehrenden, aber kontinuierlich weiterentwickelnden Werkgruppen, die auf der Arbeit mit natürlichen Materialien wie Blütenstaub basieren und von östlichen wie westlichen Philosophien beeinflusst sind, erschließt Wolfgang Laib einen Möglichkeitsraum der Reflexion und Kontemplation.

    Auch wenn die künstlerischen Ansätze und Mittel ganz andere sind, so eint beide Œuvre die Konzentration auf das Elementare, auf das Wesentliche. Die Künstler verband eine langjährige Freundschaft, die sich gegenseitig befruchtete. Die Ausstellung findet an einem besonderen Ort statt, dem Atelierhaus von Jakob Bräckle, das der Maler in den 1930er-Jahren in Winterreute baute. Seit 2023 befindet sich das Atelierhaus als bedeutendes Kulturgut Oberschwabens im Besitz der Stadt Biberach.

    Autor: Wolfgang und Carolyn Laib mit Judith Bihr
    ISBN: 978-3-9825631-1-4
    Sprache: Deutsch / Englisch
    Erscheinungsdatum: 2024
    19,80 €
  • Artikel-Nr.: 3760.586.1 Feuerwehr

    Aus Anlass des 175-jährigen Jubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Biberach im Jahr 2024 zeigt das Museum Biberach die Sonderausstellung »175 Jahre Feuerwehr«. Dabei wird die Geschichte der Biberacher Feuerwehr dargestellt, aber auch ein Porträt ihrer Gegenwart gezeichnet. Neben den Berufsfeuerwehren in Großstädten leisten die Freiwilligen Feuerwehren landauf landab in ehrenamtlichem Einsatz einen unverzichtbaren Beitrag zu unserer Sicherheit. Dieses Engagement so vieler Menschen ist und bleibt erstaunlich. Das ist keine Selbstverständlichkeit, sondern eine historische Errungenschaft, die um 1850 im deutschsprachigen Raum unter ganz eigenartigen Bedingungen entstanden ist.

    Autor: Frank Brunecker
    ISBN: 978-3-9825631-2-1
    Sprache: Deutsch
    Erscheinungsdatum: 2024
    19,80 €
  • Artikel-Nr.: 3760.588.1 Hugo Häring. Die Welt ist noch nicht ganz fertig

    Der in Biberach geborene Architekt Hugo Häring (1882-1958) zählt zu den großen Funktionalisten des 20. Jahrhunderts. Sein Konzept eines »organhaften Bauens« hat er in den 1920er-Jahren von Berlin aus in die Architekturdiskussion eingebracht. Als Sekretär der unter seiner Mitwirkung 1923/24 gegründeten Architektenvereinigung »Der Ring« gehörte er zu den zentralen Figuren der deutschen Architekten-Avantgarde der Weimarer Zwischenkriegszeit. Härings avantgardistische Position ist nach wie vor aktuell und gerade in den derzeitigen Krisen anschlussfähig. Die gesellschaftliche Rolle und Verantwortung des Architekten hielt er stets gegenwärtig.

    Autor: Judith Bihr und Matthias Schirren (Hrsg.)
    ISBN: 978-3-8030-2397 1
    Sprache: Deutsch / Englisch
    Verlag: WASMUTH VERLAG
    Erscheinungsdatum: 2024
    24,80 €
  • Artikel-Nr.: 3760.589.1 Konsum in der Kunst

    »Konsum in der Kunst« zeigt künstlerische Positionen, die sich mit dem Thema des (Massen-) Konsums und seinen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und ökologischen Aspekten auseinandersetzen. Die Industrialisierung brachte die erste Konsumgesellschaft mit sich, wobei der gemeinsame Konsum immer auch den sozialen Zusammenhalt in einer Gruppe bestärkte. Für das Funktionieren einer Volkswirtschaft ist der Konsum unerlässlich, doch nach dem Aufkommen des Massenkonsums nach dem Zweiten Weltkrieg und der daran anschließenden Globalisierung stößt unser ausufernder Konsum im heutigen Zeitalter des Anthropozäns, der Klimakrise und des Artensterbens an planetarische Grenzen. Zeitgenössische künstlerische Positionen aus der Region werden internationalen Künstler:innen gegenübergestellt, um einen neuen Blick auf die Reichweite unseres alltäglichen Konsums zu ermöglichen.

    Autor: Judith Bihr
    ISBN: 978-3-9814511-9-1
    Sprache: Deutsch / Englisch
    Erscheinungsdatum: 2023
    19,80 €
  • Artikel-Nr.: 3760.590.1 Ankommen 1945-1960

    Das kleine oberschwäbische Biberach hat zwischen 1945 und 1960 fast 6.000 Flüchtlinge und Vertriebene aufgenommen, fast ein Drittel der Bevölkerung. Wie haben die Menschen das geschafft? Und wie haben die Ankommenden ihre neue, oft kalte Heimat erlebt? Unter welchen Bedingungen sind sie nach Biberach gekommen? Wie beschreiben sie ihre Integration? Bedeutete sie Anpassung oder wurden kulturelle Eigenarten bewahrt? Welche Beiträge zur wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung Biberachs nach 1945 haben die Flüchtlinge und Vertriebenen erbracht?

    Das Thema war bundesweit lange ein Tabu. Noch nie haben die Flüchtlinge und Vertriebenen von damals in Biberach öffentlich Gehör gefunden. Ihre oft dramatischen Flucht- und Vertreibungserfahrungen wurden noch nie zu einem städtischen Thema. Das Museum Biberach versucht eine späte Korrektur.

    Autor: Frank Brunecker
    ISBN: 978-3-9814511-8-4
    Sprache: Deutsch
    Erscheinungsdatum: 2022
    19,80 €
  • Artikel-Nr.: 3760.595.1 Ernst Ludwig Kirchner. Tierleben in den Davoser Alpen

    Ernst Ludwig Kirchner (1880-1938) ist als Mitbegründer der Künstlergruppe »Brücke« einer der bekanntesten Expressionisten der Klassischen Moderne. Zugleich gilt er mit seinem in Davos geschaffenen Werk - neben Giovanni Segantini, Ferdinand Hodler und Giovanni Giacometti - als ein großer Erneuerer der Malerei der Alpen. »Ernst Ludwig Kirchner. Tierleben in den Davoser Alpen« widmet sich dieser Schaffensphase der Schweizer Jahre. Die Ausstellung legt das Hauptaugenmerk auf die Tierdarstellungen und nimmt die Welt der Davoser Bergbauern mit in den Blick. Das Motiv der Tiere in der Landschaft der Davoser Alpen wurde von Kirchner umfangreich und in verschiedenen Kunstgattungen bearbeitet, war jedoch bislang nicht Thema einer eigenen Ausstellung.

    Herausgeber: Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen und Museum Biberach
    Mit Beiträgen von Uwe Degreif und Petra Lanfermann
    Vorwort von Isabell Schenk-Weininger und Judith Bihr
    ISBN: 978-3-927877-93-1
    Sprache: Deutsch
    Erscheinungsdatum: 2021
    18 €
  • Artikel-Nr.: 3760.596.1 Bienen & Co.

    Wir kennen den erstaunlichen Bienenstaat. Wir wissen um die Bestäubungsleistung der Bienen. Gern nehmen wir die Schönheit der Schmetterlinge wahr und ungern die Schäden der Borkenkäfer zur Kenntnis. Seit kurzem jedoch rückt die Gefährdung der Insekten ins Blickfeld. Der Rückgang der Arten ist weltweit Realität.

    Wie ist die Situation im Landkreis Biberach? Auf den ersten Blick erscheinen die Dinge im ländlichen Raum intakt. Doch die Experten verorten den Artenschwund vor allem in der Agrarlandschaft. Auch bei uns wurden die Felder zusammengelegt und die Randstreifen beseitigt. Die Düngung hat zugenommen, die Mahd wurde intensiviert und die Nutzung von Pflanzenschutzmitteln ist nahezu flächendeckend.

    Wie steht es um die Bestände der Insekten - auch der Vögel - in Oberschwaben? Dieses Begleitbuch zur Ausstellung »Bienen & Co.« im Museum Biberach trägt die verfügbaren Daten zusammen. Auch die Landwirtschaft kommt zu Wort.

    Landwirtschaft, Landschaft und Artenvielfalt sind untrennbar miteinander verbunden. Am Beispiel der Bienen - der Honigbienen wie der Wildbienen - tritt die Wunderwelt im Kleinen, ihre Leistungen ebenso wie ihre Zerbrechlichkeit, vor Augen.

    Autor: Frank Brunecker
    ISBN: 978-3-9814511-7-7
    Sprache: Deutsch
    Erscheinungsdatum: 2021
    19,80 €
  • Artikel-Nr.: 3760.597.1 Ins Licht gerückt! Künstlerinnen Oberschwaben 20. Jahrhundert

    Diese Würdigung ist längst überfällig. Mit dieser Publikation wird der besondere Beitrag von Künstlerinnen zum Kunstgeschehen der Region Oberschwaben im 20. Jahrhundert sichtbar gemacht. Vorgestellt mit Biografie und Werken werden 94 Künstlerinnen der Jahrgänge 1859-1965. Zudem enthalten sind Erfahrungsberichte von Beteiligten, die mit den Gegebenheiten in Oberschwaben seit den 1960er-Jahren eng vertraut sind.

    Autor: Uwe Degreif
    ISBN: 978-3-947348-48-0
    Sprache: Deutsch
    Verlag: Biberacher Verlagsdruckerei
    Erscheinungsdatum: 2019
    19,80 €
  • Artikel-Nr.: 3760.599.1 1968

    »1968« gilt als Symbol für eine Zeit des Umbruchs. Eine junge Nachkriegsgeneration drängt auf größere soziale Freiheiten. Natürlich ist nicht nur das Jahr 1968 ausschlaggebend. Die Konfliktlinie zwischen den Generationen formiert sich seit dem Beginn der 1960er Jahre. Immer offener fordern große Teile der Jugend gesellschaftliche Reformen. Die Studenten demonstrieren sogar für den politischen Umsturz.

    Das friedliche Oberschwaben liegt abseits von dieser weltumspannenden Unruhe. Umso überraschender ist es, dass 1968/69 auch Biberach gleich zwei Wellen harter Konflikte erlebt, in denen die etablierte Stadtgesellschaft von einer kleinen Gruppe aus Studenten und Gymnasiasten - die Biberacher APO - herausgefordert wird.

    Autor: Frank Brunecker
    ISBN: 978-3-9814511-6-0
    Sprache: Deutsch
    Erscheinungsdatum: 2018
    19,80 €
  • Artikel-Nr.: 3760.598.1 Wasser

    Wasser ist das Kennzeichen unseres blauen Planeten. Wasser ist der Ursprung des Lebens. Wasser ist schön, elementar und lebenswichtig. Aber Wasser ist auch zerstörerisch. Die Starkregen im Jahr 2016 mit nachfolgenden Überflutungen in Biberach und Umgebung sind bei den Betroffenen noch in traumatisch wirksamer Erinnerung. Dabei gab es Hochwasser im wasserreichen Biberach wiederholt. 1817, 1894, 1906, 1926 und 1931 waren große Teile der Innenstadt überflutet. Interessant ist, dass diese Katastrophen eintraten, nachdem die mittelalterliche Stadtmauer mit ihrem schützenden Grabensystem beseitigt worden war.

    Autor: Frank Brunecker (Hrsg.)
    ISBN: 978-3-9814511-5-3
    Sprache: Deutsch
    Erscheinungsdatum: 2017
    19,80 €
  • Artikel-Nr.: 3760.600.1 Wald

    Der heutige Wald hat es nicht leicht. Er soll Holz liefern, Tieren und Pflanzen einen Lebensraum bieten, zu Spaziergängen und vielerlei Freizeitbetätigungen einladen, für saubere Luft, ein ausgeglichenes Klima und frisches Wasser sorgen und zuletzt die Bodenqualität schützen.

    Zusammengefasst sind das drei Funktionen: Der Wald soll Naturraum, Wirtschaftsraum und Erholungsraum sein. Lassen sich diese Funktionen vereinbaren? Nachhaltig, also auf Dauer auch für kommende Generationen? Und wie wird das im Biberacher Wald gemacht?

    Der vorliegende Band ist im Rahmen der Ausstellung »Der Wald« im Museum Biberach entstanden. Die Fotos stammen von dem Naturfotografen Thomas Stephan.

    Autor: Frank Brunecker
    ISBN: 978-3-9814511-4-6
    Sprache: Deutsch
    Erscheinungsdatum: 2017
    19,80 €
  • Artikel-Nr.: 3760.601.1 Räuber

    Über das Räuberleben um 1800 herrschen heute romantische Vorstellungen. Die Notlage der Menschen ist längst vergessen. Damals drängen die Überbevölkerung, Kriege und Missernten viele ins soziale Abseits. Mancher gerät unter die Gauner und schlägt sich in die Wälder, darunter auch Xaver Hohenleiter, der als der Schwarze Veri in Oberschwaben zur Berühmtheit wird. Wie nähert man sich einer historischen Figur, über die es außer Legenden so wenig Verlässliches gibt? Wie wurde man vor 200 Jahren kriminell und wie geschieht das heute?

    Autor: Frank Brunecker
    ISBN: 978-3-9814511-5-3
    Sprache: Deutsch
    Erscheinungsdatum: 2016
    19,80 €
  • Artikel-Nr.: 3760.603.1 Nationalsozialismus in Biberach

    Die Diktatur des Nationalsozialismus kam nicht wie eine Naturkatastrophe über die Stadt Bi-berach. 1932 und 1933 lagen hier die Wahlergebnisse der NSDAP höher als im Landesdurch-schnitt.

    Biberacher wurden zu Opfern oder Tätern. Viele suchten die Nähe zur Macht, bekleideten Posten, denunzierten Mitbürger und verschafften sich Vorteile. Regimegegner wurden überwacht, eingesperrt, beruflich geschädigt und öffentlich an den Pranger gestellt. Die jüdischen Geschäfte wurden boykottiert, bis die Familien die Stadt verließen. Behinderte, Alkoholiker, Arme und Ungebildete wurden zwangssterilisiert und im Samariterstift Grafeneck vergast. Kriegsgefangene, englische Internierte und ehemalige KZ-Häftlinge wurden im »Lager Lindele« eingesperrt. Es gab viele namenlose Tote.

    1945 kam der Krieg mit Bombardierungen und Plünderungen auch nach Biberach. Die Bilanz des Dritten Reiches ist erschütternd. Wie konnte das geschehen? Wie funktionierte der NS-Staat? Dabei geht es heute nicht mehr um Schuldzuweisungen, sondern um das Verständnis für die historische Situation von 1933-1945. Gegen das Vergessen hilft nur Wissen.

    Autor: Frank Brunecker
    ISBN: 978-3-9814511-2-2
    Sprache: Deutsch
    Erscheinungsdatum: 2012
    19,80 €

ABG Versand Publikationen